Programm aktuell

Hier findet Ihr das Programm für die Früjahrsreihe auf dem Quirinusplatz sowie die Sonderveranstaltung am 06. Mai im FORUM Zülpich.

______________________________________

06.05.2022 Sonderveranstaltung im FORUM Zülpich

Herr Bachmann und seine Klasse“ – Dokumentarfilm, Deutschland 2021

Einlass ab 17:30 Uhr, Rahmenprogramm, Filmbeginn 18:00 Uhr

HERR BACHMANN UND SEINE KLASSE porträtiert die Beziehung zwischen einem Lehrer und den Schüler*innen der 6. Jahrgangsstufe. In einnehmender Offenheit begegnet Herr Bachmann den Kindern mit ihren unterschiedlichen sozialen und kulturellen Erfahrungen und schafft damit einen Raum des Vertrauens. Musik ist hier eine allgegenwärtige Sprache, die sich wie selbstverständlich um den zu absolvierenden Unterrichtsstoff legt. Anhand der sozialen Beziehungen in der Klasse erzählt der Film ganz beiläufig von den Strukturen einer kleinen, westdeutschen Industriestadt, deren Geschichte bis zurück in die NS-Zeit von Migration geprägt ist.

Festivals und Auszeichnungen:

  • 71. Berlinale 2021 – Silberner Bär: Preis der Jury
  • 71. Berlinale 2021 – Publikumspreis
  • Deutscher Filmpreis 2021: Bester Dokumentarfilm

Pressestimmen:

„… es gibt gerade auch keinen schöneren, klügeren Film über Deutschland im Jahr 2021.“ Der Tagesspiegel

„Eine Wucht, ein Must-see-Ereignis, das einem zumindest für die Laufzeit den Glauben an die Menschheit zurückgibt.“ Blickpunkt Film

„Dreieinhalb Stunden Film, die sich nie wie Nachsitzen anfühlen.“ Tagesthemen

„Unterhaltsamer als viele Spielfilme.“ Frankfurter Rundschau

„Eine faszinierende Studie über das, was Pädagogik ausmacht.“ Berliner Morgenpost

16.03.2022 „ZU WEIT WEG“ – Familienfilm, Deutschland 2020

Einlass ab 18:00 Uhr, Rahmenprogramm, Filmbeginn bei Einbruch der Dämmerung

Bei schlechtem Wetter zeigen wir den Film im Museum der Badekultur!

Da sein Heimatdorf einem Braunkohletagebau weichen soll, müssen Ben (12) und seine Familie in die nächstgrößere Stadt umziehen. In der neuen Schule ist er erst mal der Außenseiter. Und auch im neuen Fußballverein laufen die Dinge für den talentierten Stürmer nicht wie erhofft. Zu allem Überfluss gibt es noch einen weiteren Neuankömmling an der Schule: Tariq (11), Flüchtling aus Syrien, der ihm nicht nur in der Klasse die Show stehlt, sondern auch noch auf dem Fußballplatz punktet. Wird Ben im Abseits bleiben – oder hat sein Konkurrent doch mehr mit ihm gemeinsam als er denkt?

______________________________________

23.03.2022 „Power to the children – Kinder an die Macht“ – Doku, Deutschland 2018

Einlass ab 19:00 Uhr, Rahmenprogramm, Filmbeginn bei Einbruch der Dämmerung

Bei schlechtem Wetter zeigen wir den Film im Museum der Badekultur!

Kinder in Indien nehmen ihr Leben in die eigenen Hände. Sie sind nicht länger bereit, soziale Missstände und Umweltverschmutzung zu ertragen.
Sie gründen Kinderparlamente, wählen ihre eigenen Minister und kämpfen dafür, dass ihre Rechte respektiert werden. Sie ändern nicht nur ihr eigenes Leben zum Besseren, sondern auch das der ganzen Dorfgemeinschaft.

Der Film erzählt aus der Perspektive der Kinder über ihre Herausforderungen und Aktionen in einer Gesellschaft, in der von Kindern erwartet wird, dass sie dem Beispiel der Erwachsenen folgen.
Doch diese Kinder gehen einen neuen Weg – mit Entschlossenheit, Mut und Kreativität.

______________________________________

30.03.2022 „Die Adern der Welt“ – Spielfilm, Familienfilm, Mongolei/ Deutschland 2020

Einlass ab 19:00 Uhr, Rahmenprogramm, Filmbeginn bei Einbruch der Dämmerung

In der mongolischen Steppe lebt der 12-jährige Amra mit seiner Mutter Zaya, seinem Vater Erdene und seiner kleinen Schwester Altaa ein traditionelles Nomadenleben. Während sich Zaya um die Ziegenherde kümmert und Erdene als Mechaniker und durch den Verkauf von Käse auf dem lokalen Markt sein Geld verdient, träumt Amra einen ganz anderen Traum: Er will ins Fernsehen und bei der Show „Mongolia’s Got Talent“ auftreten. Doch das friedliche und ursprüngliche Leben der Familie wird durch das Eindringen internationaler Bergbauunternehmen bedroht, die den Lebensraum der Nomaden rücksichtslos zerstören. Erdene ist der Anführer derer, die sich der Ausbeutung widersetzen. Ein tragischer Unfall ändert jedoch alles. Plötzlich muss Amra den Kampf seines Vaters fortsetzen. Er tut dies mit der Klugheit und der unbekümmerten Gewitztheit eines 12-jährigen Jungen…

Deutscher Filmpreis „Bester Kinderfilm“ 2021

______________________________________

06.04.2022 „May I be happy“ – Dokumentation, Frankreich 2019

Einlass ab 19:00 Uhr, Rahmenprogramm, Filmbeginn ca. 20 Uhr.

Aufrgund der niedrigen Temperaturen zeigen wir den Film im Museum der Badekultur!

Mittels berührender Filmaufnahmen aus amerikanischen Klassenzimmern, in denen Lehrerinnen und Lehrer ihren Schülerinnen und Schülern aus unterschiedlichsten sozialen Kontexten einfühlsam Achtsamkeitsübungen nahebringen, macht dieser Film auf die große Heilkraft der Achtsamkeitslehre und Meditation aufmerksam. Er zeigt auf, wie diese einfachen Werkzeuge genutzt werden können, um Kinder daran zu erinnern dass sie selbst der Schlüssel sind für ihr Glück und ihre innere Erfüllung, ganz gleich welche Gewalt und welches Leid ihnen im Leben begegnen.

MAY I BE HAPPY fängt dabei gekonnt die sehr realen Herausforderungen ein, denen sich amerikanische Kinder und Jugendliche ausgesetzt sehen, sei es in elitären Privatschulen, in öffentlichen Schulen, auf den Straßen oder im Strafvollzug. Engagierten Pädagoginnen und Pädagogen zuzuhören und zuzuschauen, wie sie Mittel und Wege finden, von Herz zu Herz zu unterrichten und den Optimismus zu spüren, mit dem sie an ihre Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen gehen, ist eine erhebende Erfahrung.

MAY I BE HAPPY erinnert uns an die natürlichsten Zustände unserer Kinder. Sie empfinden auf natürlich leichte Weise Glück und Mitgefühl und bringen eine erstaunliche Resilienz mit auf die Welt. Diese Zustände gilt es in der Erziehung zu bewahren und zu fördern. Der Film liefert für das Gelingen dieses Vorhabens einige Beispiele aus einer Reihe von Programmen in der San Francisco Bay Area und dient als Vorlage für ähnliche Projekte in Europa und Deutschland.

MAY I BE HAPPY offenbart die Bedeutung von Achtsamkeit, Dankbarkeit und Mitgefühl in der Pädagogik der Zukunft und zeigt Wege auf, wie ein ganzheitlicher und emotional ausgewogener Schulalltag gelebt werden kann.

______________________________________